Entwicklungsziel: „Profilierung als Tourismusregion unter besonderer Berücksichtigung der naturräumlichen und kulturellen Potentiale“

Handlungsziel: „Inwertsetzung und Vernetzung von 5 regionalen kulturellen Besonderheiten“

Projektträger: Freudenberger Bauernbühne e.V.

Förderhöhe: 40%

Die Freudenberger Bauernbühne e.V., mit insgesamt 360 Mitgliedern, ist ein seit 1998 existierender Verein, der das Laienspiel und die lebendige Theaterkultur in unserer Region pflegt. Aus einer fast 70-jährigen Theatertradition in Freudenberg hat sich der gemeinnützige  Verein entwickelt. Nahezu lückenlos wurde seit dem 2. Weltkrieg jährlich in Freudenberg Theater gespielt. Den größten Erfolg in ihrer Geschichte konnte die Bühne mit den drei Freilichtsaisonen des Stücks „Der Brandner Kaspar und das  ewig Leben“ in den Jahren 2002, 2006 und 2012 feiern. Insgesamt etwa 15.000 Zuschauer waren bei den 22 Aufführungen zu Gast in Freudenberg.

Für diese Freilichtaufführungen plant die Freudenberger Bauernbühne die Anschaffung einer eigenen Zuschauertribüne. Es handelt sich um eine Sitztribüne mit Überdachung und Seitenverkleidung für etwa 200 Zuschauer. Diese Tribüne wird auf dem Areal des vom Verein langfristig angemieteten Anwesens, im OT Wutschdorf in den Sommermonaten aufgebaut, um für diverse Freilichttheaterprojekte zu dienen.

Zunächst war vorgesehen ein kleines Nebengebäude mit Toiletten zu bauen, das auch für den Bewirtungsbetrieb während der Spielzeit dienen sollte. Bei einer Begehung des Grundstücks mit der örtlichen Bevölkerung wurde das Vorhaben diskutiert. Das ursprünglich geplante Bauvorhaben wurde nun zu Gunsten einer flexiblen Lösung etwas verändert. Anstelle des Nebengebäudes soll ein Bewirtungscontainer und ein Toilettencontainer angeschafft werden, die auch bei einer Freilichtaufführung auf einem anderen Grundstück (z.B. „Der Brandner Kasper  und das ewige Leben“ vor dem Kirchplatz) eingesetzt werden können. Darüber hinaus ist die Beschaffung von technischer Ausstattung wie Licht- und Tontechnik vorgesehen.