LAG-Entscheidungsgremium am 13. Februar 2020

In der Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums am Donnerstag, den 13. Februar 2020 wurde über folgendes Projekt abgestimmt:

„Montangeschichte Sulzbach-Rosenberg erfahren und erleben – Neugestaltung des St.-Anna-Schacht-Geländes am Förderturm“

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Neugestaltung des 1974 stillgelegten St.-Anna-Schacht-Geländes mit einem fast vollständig erhaltenen Fördergerüst, das inzwischen in die Denkmalliste aufgenommen und in den Jahren 2017 und 2018 saniert wurde. Das Gelände am Förderturm soll das erste Projekt von der Gesamtdokumentation der Montangeschichte in Sulzbach-Rosenberg darstellen. Die Idee ist, die Geschichte der Bergbautradition der Öffentlichkeit in lebendiger und anschaulicher Weise näher zu bringen und für die Nachwelt zu dokumentieren. Drei „Ausstellungsflächen“ sind im Rahmen der Neugestaltung des St.-Anna-Schacht-Geländes am Förderturm vorgesehen:

  • Fördergerüst
  • Untertagebereich mit einem Abtäufkübel
  • Ausstellungsstücke mit einer Lok und zwei Hunten, der letzte Hunt von St. Anna und einem Seilbahnkübel

Es wird zudem ein geführter, barrierefreier Weg über das gesamte Gelände geplant. „Ruheflächen“ mit Fahrradparkern, einer Ladesäule für E-Bikes sowie Bäumen und Bänken werden integriert, um die verschiedenen Bereiche auf sich wirken lassen zu können. Darüber hinaus ist geplant, die ehemaligen Bergbau-Standorte in der Stadt durch eine gemeinsame Beschilderung miteinander zu vernetzen. Die Schilder sollen dokumentieren, was sich wo befindet. Ebenso sollen an den Standorten Flyer ausgelegt und neue Stadtführungen zum Thema Bergbaugeschichte in Sulzbach-Rosenberg angeboten werden.

Insgesamt betragen die Kosten für das Projekt „Montangeschichte Sulzbach-Rosenberg erfahren und erleben – Neugestaltung des St.-Anna-Schacht-Geländes am Förderturm“ ca. 310.230,14 € brutto. Bei einem Fördersatz von 60% ergibt sich eine mögliche LEADER-Förderung von 135.000,00 €.

Das Projekt „Montangeschichte Sulzbach-Rosenberg erfahren und erleben – Neugestaltung des St.-Anna-Schacht-Geländes am Förderturm“ übertrifft die notwendige Mindestpunktzahl des Projektbewertungssystems. Alle zur Abstimmung anwesenden Gremiumsmitglieder beteiligten sich an der Abstimmung. Beschlussfassung 11 x ja, 0 x nein.