LAG-Entscheidungsgremium

Ergebnis Umlaufverfahren
1. Dezember 2021
LAG-Entscheidungsgremium
26. April 2022

am 25.04.2022

In der Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums am Montag, den 25. April 2022 wurde über folgende Projekte abgestimmt:

„Inventarisierung und Dokumentation des Jüdischen Friedhofs“ in Sulzbach-Rosenberg

Der Jüdische Friedhof in Sulzbach-Rosenberg soll inventarisiert und dokumentiert werden, um dieses kulturhistorische Erbe der Stadt zu erhalten. Die Grabsteine werden hierzu professionell und schonend gereinigt. Die Grabinschriften werden anschließend fotografisch erfasst, aus dem Hebräischen übersetzt und dokumentiert. Mit der Einpflege in die epigrafische Datenbank epidat des Salomon Ludwig Steinheim-Instituts für deutsch-jüdische Geschichte e.V. an der Universität Duisburg-Essen, werden die hebräischen sowie deutschen Inschriften weltweit online recherchierbar. In Absprache mit der Israelitischen Kultusgemeinde, sollen zu bestimmten Terminen Führungen angeboten werden, um den Friedhof Interessierten zu zeigen. Durch Anbringung einer Informationstafel, kann Spaziergängern die jüdische Geschichte Sulzbach-Rosenbergs nähergebracht und auf das Schicksal der Menschen aufmerksam gemacht werden. Mit der Erstellung einer Broschüre und eines virtuellen Rundgangs, wird der Friedhof zudem einer breiten Masse zugänglich gemacht, ohne dabei die Totenruhe zu stören.

Laut Kostenberechnung belaufen sich die förderfähigen Netto-Gesamtkosten für das Projekt auf aktuell insgesamt ca. 54.682,11 €. Daraus ergibt sich durch den Fördersatz von 60 % eine mögliche LEADER-Förderung von ca. 32.809,27 €.

Das Projekt „Inventarisierung und Dokumentation des Jüdischen Friedhofs“ in Sulzbach-Rosenberg übertrifft die notwendige Mindestpunktzahl des Projektbewertungssystems. Alle zur Abstimmung anwesenden Gremiumsmitglieder beteiligten sich an der Abstimmung. Beschlussfassung 9 x ja, 0 x nein.

Somit kann nach Einhalten der formalen Richtlinien ein LEADER-Förderantrag unter Vorbehalt gestellt werden.

 „Mehrgenerationenspielplatz“ in der Gemeinde Ammerthal

Das Entscheidungsgremium der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach e.V. beschließt gemäß § 12.4 der Satzung und § 6 der Geschäftsordnung auf Vorschlag des LAG-Managements über das Projekt in einem späteren Umlaufverfahren abzustimmen:

Mehrgenerationenspielplatz“

Träger: Gemeinde Ammerthal

Projektkosten: ca. 300.000 € netto

LEADER-Förderung: ca. 180.000 € (Fördersatz 60 %)

„Begegnung durch Bewegung“ in Edelsfeld

In der Sitzung des LAG-Entscheidungsgremiums am Mittwoch, den 10. November 2021 wurde bereits über das Projekt abgestimmt.  Aufgrund nicht vorhersehbarer Preissteigerungen seit Herbst letzten Jahres (durch Corona, Ukrainekrieg) insbesondere für Tiefbau und Material, sollen die Kosten für das Projekt „Begegnung durch Bewegung“ neu festgesetzt werden.  Die Nettogesamtkosten belaufen sich nun auf 271.757,67 €, was einer Förderung von 163.054,60 € entspricht (bisher: 139.200 €/+ 23.854,60 €).

Das Projekt „Begegnung durch Bewegung“ in der Gemeinde Edelsfeld übertrifft die notwendige Mindestpunktzahl des Projektbewertungssystems. Alle zur Abstimmung anwesenden Gremiumsmitglieder beteiligten sich an der Abstimmung. Beschlussfassung 9 x ja, 0 x nein.

Somit kann nach Einhalten der formalen Richtlinien ein LEADER-Förderantrag unter Vorbehalt gestellt werden.