Walderlebnispfad
2. Juni 2021
LAG-Entscheidungsgremium
27. Juli 2021

Generationentreff am Bürgerwald

Stadt Schnaittenbach

Entwicklungsziel: Erhalt und Ausbau der Wohn- und Lebensqualität

Handlungsziel: Erhalt und Aufwertung von 3 Ortskernen als Wohnorte mit hoher Lebensqualität

Projektträger: Stadt Schnaittenbach

Förderhöhe: 60%

Mit dem Projekt „Generationentreff am Bürgerwald“ möchte die Stadt Schnaittenbach die derzeit brachliegende Grünfläche zwischen Bürgerwald und Ehenbach nutzen und aufwerten. Es soll ein neuer Treffpunkt für Menschen aller Altersgruppen zur sportlichen Ertüchtigung, zum Verweilen in der Natur sowie zur Stärkung des örtlichen Zusammenhalts entstehen. Die Idee zum Projekt entstand auf Initiative der örtlichen Jugend, die mit einer Unterschriftensammlung den hohen Bedarf nach einem solchen neuen multifunktionalen Treffpunkt für Kinder und Jugendliche außerhalb des Vereinslebens signalisierte. Zum anderen besteht bereits eine Elterninitiative zur Aufwertung des Areals am Bürgerwald. Ziel ist es nun, alle Generationen auf der Anlage zusammenzubringen und den Gedanken des „sich miteinander Bewegens“ zu fördern. Hauptbestandteil des Projekts ist die Errichtung einer Pumptrack-Anlage mit einer Größe von etwa 11m x 23m und einer Länge von 42m. Bei dem Pumptrack handelt es sich um einen Parcours aus Holzkunststoff, mit einer Breite von etwa 1,5m, der mit vielseitigen Fortbewegungsmitteln befahren werden kann. Ob mit Fahrrad, Laufrad, Roller, Skateboard, Inlinern oder Longboard – der Pumptrack unterstützt die Bewegungsförderung von Jung und Alt. Fahrräder können auf der Anlage aufgrund des Abstandes der Wellen und spezieller Kurvenradien ohne zu treten durch pumpendes Drücken beschleunigt werden. Der Pumptrack trägt schließlich dazu bei, dass man Fähigkeiten zur Nutzung verschiedener Rollsportgeräte entwickeln und die Ausübung von Rollsport auf spielerische und moderne Weise neu erleben kann. Geschicklichkeit, Konzentration, Fahrtechnik und Kondition der Nutzer werden in besonderem Maße gefördert. Kinder im Kleinkindalter können den Pumptrack bereits mit dem Laufrad befahren, sodass damit auch für die jüngste Generation ein sicheres Trainingsgelände entsteht und von ihnen die für das spätere Radfahren erforderlichen Fertigkeiten erlernt werden können. Durch das Errichten einer Zufahrts-Rampe wird der Pumptrack barrierefrei und lässt sich somit auch von Rollstuhlfahrern nutzen. Der Pumptrack ist in Modulbauweise konzipiert, in alle Richtungen befahrbar und wetterbeständig, d.h. zu jeder Jahreszeit nutzbar. Dadurch, dass er generationenübergreifend genutzt werden kann, stärkt es auch den sozialen Austausch zwischen Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Interessen. Daneben bleibt der benachbarte Bolzplatz für Jugendliche bestehen und wird mit 2 Fußballtoren ausgestattet. Das Projekt wird durch weitere Geräte mit unterschiedlichem Spiel- und Erlebniswert für alle Altersgruppen ergänzt: Westlich des Bereiches für die Jugend entsteht eine Abfolge verschiedener Spiel-Kletter und Fitnessgeräte: Eine Kletterkombination soll insbesondere die Fähigkeit zum Klettern auf verschiedene Weise fördern, wird durch eine Slackline ergänzt und stellt den Übergangsbereich zwischen dem Angebot für Kinder im Westen und Jugendliche im Osten her. Die Spielkombination ermöglicht das Rutschen, Klettern und Verstecken in den Klettertürmen. Daneben soll eine große Nestschaukel die verschiedenen Altersgruppen zusammenbringen. Ein Fitnessgerät (bspw. Crosstrainer) ermöglicht auch den Erwachsenen körperliche Betätigung während der Beaufsichtigung ihrer spielenden Kinder. Im Westen schließt die Anlage mit dem Sandspielbereich und einer Federwippe für Kleinkinder ab. Dieser Bereich ist fußläufig auf kurzem Weg an die benachbarten Wohngebiete angebunden. Sitzstangen und Findlinge schaffen Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten in der weitläufigen Anlage.

Gesamtkosten: 105.296,54 € netto