SC Monte Kaolino Hirschau e.V.

Entwicklungsziel: „Profilierung als  Tourismusregion unter besonderer Berücksichtigung der naturräumlichen und kulturellen Potentiale“

Handlungsziel: „Maßnahmen zur Intensivierung der (über-) regionalen Zusammenarbeit in der Vermarktung des touristischen Angebots“

Projektträger: SC Monte Kaolino Hirschau e.V.

Förderhöhe: 60%

Der SC Monte Kaolino Hirschau e.V. wurde im Jahr 1956 gegründet und hat mittlerweile 400 Mitglieder (davon 95 Jugendliche). Es ist wahrscheinlich einmalig, dass die Gründung eines Skiclubs nicht auf die Ausübung des Wintersports, sondern in erster Linie auf Sandskifahren zurückzuführen ist. Durch große Kaolinvorkommen in der Hirschauer Umgebung entstand im Tagebau ein Quarzsandberg, der seit 1957 zum Skifahren im Sommer genutzt wurde und sich zwischenzeitlich zu einem Freizeitpark mit Sommerrodelbahn, Freibad, Campingplatz und Hochseilgarten ausgeweitet hat. Neben den Sommerveranstaltungen wurde später auch der Wintersport, allen voran der nordische Bereich, ausgebaut. Auf dem Rotbühlsender (hier treffen die drei Kommunen Freudenberg, Hirschau und Schnaittenbach aufeinander) errichtete man Langlaufstrecken mit einer Länge von 10 Kilometern, eine Sprungschanze, einen Schießplatz sowie eine beleuchtete Nachtstrecke um die Trainingsbedingungen zu optimieren. Durch die konsequente Förderung des Nachwuchsbereichs konnte der Skiclub zahlreiche nationale wie internationale Titel gewinnen, darunter waren auch 6 Olympiateilnahmen. Weiter werden für Jedermann vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen Skilanglaufkurse in den Techniken Skating und Klassisch angeboten. Darüber hinaus finden jährlich verschiedene Veranstaltungen statt, bei denen der SC Monte Kaolino als Ausrichter regionale, bayerische oder deutsche Meisterschaften organisiert, die viele Sportler aber auch Besucher in die Region locken. Die Schneesicherheit (durch 4 Schneekanonen) von Dezember bis März, die gut präparierten Strecken, die günstige Lage und Erreichbarkeit sowie genügend Parkmöglichkeiten machen den Rotbühlsender zu dem Langlaufgebiet im Amberg-Sulzbacher Land schlechthin. Aufgrund dessen und da die nordische Wintersportart zunehmend populär wird, kommen täglich Aktive aus vielen Regionen Bayerns in das Langlaufzentrum des SC Monte Kaolino.

Ein weiterer Schritt des Skiclubs ist nun der Ausbau und die Optimierung des Langlaufeldorados am Rotbühlsender. Hierzu ist es vorgesehen, die Streckenbeschilderung mit Hinweistafeln auszubauen und in jeder der drei angrenzenden Kommunen eine große Informationstafeln über das Naherholungsgebiet aufzustellen. Des weiteren optimiert ein Multifunktionsgebäude aus Holz die bisherige provisorische Containerlösung. Dieses Gebäude dient den Besuchern als Unterstell- und Aufwärmmöglichkeit, hier können sich die Sportler umziehen oder ihre Skier wachsen. In der Wettkampfzeit ist dort das Wettkampfbüro untergebracht und es finden Siegerehrungen statt. Nachts und in den Sommermonaten stellt der Verein hier die Pistenraupen unter. Mobile Toilettenanlagen (nicht Bestandteil des Förderantrags)  runden die Infrastrukturmaßnahmen im Langlaufzentrum ab.

Gesamtkosten (geplant): ca. 75.000,00 €